Sprache:
Pflege zu Hause

Gratwanderung häusliche Pflege

Angehörige, die ohne fremde Hilfe die pflegerische Versorgung eines an ALS erkrankten Partners oder Familienmitglieds leisten, riskieren damit ihre eigene Gesundheit. Denn häufig führt dieser intensive Einsatz zu Überforderung und Isolation bei den pflegenden Angehörigen und fördert bei den Direktbetroffenen eine belastende Spannung zwischen Abhängigkeit und Erwartungshaltung. Häusliche Pflege durch Familienmitglieder ist darum eine immerwährende Gratwanderung zwischen Liebe, Hingabe und den eigenen Bedürfnissen.

 

Unabdingbare professionelle Unterstützung

Oftmals bieten Freunde und Bekannte von ALS-Erkrankten ihre Unterstützung an. Dieser Beistand durch Personen aus dem privaten Umfeld kann mitunter enorm entlastend wirken. Solche freundschaftlichen Angebote ersetzen jedoch keinesfalls professionelle Hilfe.

Aufgrund der sich in den meisten Fällen rasch verringernden Selbstständigkeit Betroffener ist es von hoher Bedeutung, der Krankheit sozusagen «einen Schritt voraus» zu sein. Diese vorausschauende Auseinandersetzung mit der Krankheit und die frühzeitige Organisation von Unterstützung erfordert die enge Zusammenarbeit mit spezialisierten Kliniken, dem Hausarzt, dem Neurologen und Kostenträgern.

Pflegenden Angehörigen empfiehlt der Verein ALS Schweiz, folgende Fragen vor der Übernahme häuslicher Pflege zu klären:

  • Können Sie auf ein soziales Netz, bzw. auf einen Freundeskreis für die Bewältigung des Alltags und für die Übernahme einzelner Aufgaben wie Einkaufen, kurzzeitige Entlastung etc. zählen?
  • Haben Sie sich bei der Spitex der Gemeinde angemeldet oder einen von der Krankenkasse anerkannten, privaten Pflegedienst beauftragt?
  • Haben Sie die Einsatzzeit des persönlichen Entlastungs- und Betreuungsdienst mit dem professionellen Pflegedienst koordiniert?
  • Haben Sie einen Pflegevertrag aufgesetzt für die Entlöhnung privat organisierter häuslicher Pflege (Vorlage: Pro Senectute)
  • Haben Sie Ihren Pflegeeinsatz im Schweizerischen Sozialzeitausweis dokumentiert, um dies als Qualifikation für einen späteren beruflichen Wiedereinstieg nachweisen zu können?

 

Downloads

> Beispiel Wochenplan

> Dekubitus Druckgeschwüre

> Fragen vor der Übernahme einer Pflege

> Lagerung

> Tipps zur Pflege zuhause

> Transfer/Mobilität

> Unfälle vermeiden

 

Links

> www.sozialzeitausweis.ch

> www.pro-senectute.ch

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
© ALS SchweizWebdesign: brand-neu.ch | mirusys® CMS