Sprache:
Archiv 2015

Unsere Stöberkiste

 
 

Sie finden hier unsere Meldungen rund um das Thema ALS, die nicht mehr in die Rubrik «aktuell» passen. Stöbern Sie ruhig herum - auch Vergangenes kann interessant sein.

 

 

 
 
 

Internationaler ALS-Kongress in Orlando (USA)

 
 

Bild: ALS-Jahreskongress in Brüssel (2014).

 

Vom 8. bis 13. Dezember 2015 fand in Orlando (USA) der internationale ALS-Kongress statt. Veranstalterin des Anlasses war die ALS-Dachorganisation International Alliance of ALS/MND Associations.

Der Kongress richtet sich sowohl an Fachpersonen aus Medizin, Forschung und Pflege, als auch an Vertreter/-innen von ALS-Länderorganisationen weltweit. Der Verein ALS Schweiz ist Mitglied der Alliance.

 
 

 

 

 
 
 

Nationale Palliative Care Tage 2015

 
 

 

2. und 3. Dezember 2015 (Mittwoch und Donnerstag), Fabrikhalle 12, Bern

Die Betreuung von Menschen am Lebensende bekommt immer mehr gesellschaftliche Bedeutung. Bund und Kantone fördern Palliative Care seit 2010 mit der "Nationalen Strategie Palliative Care". Deren Umsetzung obliegt dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) und der Gesundheitsdirektorenkonferenz (GDK), die dafür mit der Fachgesellschaft palliative ch zusammenarbeitet.

Nach sechs Jahren Strategie ist es Zeit für eine Standortbestimmung: Wie werden Massnahmen der Palliative Care von Patient(inne)n und Angehörigen aufgenommen, welche Erkenntnisse und Erfahrungen haben Fachleute und Entscheidungsträger des Gesundheits- und Sozialwesens gewonnen?

Diesen Fragen sind die Palliative Care Tage 2015 gewidmet. Titel der Veranstaltung: Wie kommt Palliative Care an?

> Webseite Palliative Care Tage

> Veranstaltungsprogramm (PDF)

 

 

 
 
 

Ceilidh: Schottischer Benefiztanz

 
 

Gute Stimmung am ALS-Benefiz-Ceilidh (Bild: juliecollins.net)

 

Ein schottischer Abend mit Tanz, Buffet und Whisky. Grosse Preisverlosung. Erlös zugunsten Verein ALS Schweiz.

Samstag, 14. November 2015, 19:00 bis 23:30 Uhr, Würenlos, Mehrzweckhalle Schulstrasse

 
 
 

10. Fachtagung Gerontologie, 1. Oktober 2015

Verschiedene Blickwinkel. Palliative Care bei Menschen mit der Muskelerkrankung ALS
Bildungszentrum Gesundheit und Soziales (BGS), Gürtelstrasse 42/44, 7000 Chur
Donnerstag, 1. Oktober 2015, 9:30 bis 16:30 Uhr
Moderation: B. Walser Niethammer
Referent(inn)en: Prof. Dr. med. M. Weber, Pfrn. S. Meyer Kurz, A.-M. Kreis

Die Veranstalter richten sich an Gerontolog(inn)en, Fachpersonen der stationären und ambulanten Alters- und Langzeitpflege sowie an Angehörige. Der Anlass beinhaltet Fachreferate, Erfahrungsberichte und auch die Besprechung von Anliegen aus der Praxis. Ausserdem wird aus dem Roman "Dienstags bei Morrie" von Mitch Albom (1997) gelesen.

> Veranstaltungsprogramm Gerontologie-Fachtagung

> Anmeldetalon Gerontologie-Fachtagung

> Webseite Bildungszentrum Gesundheit und Soziales (BGS)

 

 

 
 
 

Christin Ruesch und Verena Ruder erneut live aufgetreten

 
 

Nach dem vielbeachteten Basler Auftritt der beiden Sängerinnen Christin Ruesch und Verena Rose Ruder (Offene Kirche Elisabethen) vom 13. Juni 2015 kam in Winterthur ein zweites Publikum in den Genuss der zwei Frauenstimmen.

 
 

Christin Ruesch (Bild: Verein ALS Schweiz)

Auftritt in der Kirche St. Josef, Winterthur (Bild: Verein ALS Schweiz)

 

Verena Ruder (Bild: Verein ALS Schweiz)

 
 

Am 21. Juni 2015 sangen die ALS-Betroffene Christin Ruesch und Verena Ruder, Absolventin der Jazz- und Rockschule Freibug, gemeinsam in der Kirche St. Josef. Anlass für das Konzert war der internationale ALS-Gedenktag. Die International Alliance of ALS/MND Associations ruft diesen jährlich seit 1999 aus, um die noch immer wenig bekannte Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) bekannt zu machen.

> Hier lesen: Artikel der Basler Zeitung über Christin Ruesch (13. Juni 2015)

 

 

 
 
 

ALS-Benefizkonzert

 
 

Auftritt von Christin Ruesch, Verena Rose Ruder und Smeraldy zugunsten von Menschen mit ALS. Offene Kirche Elisabethen, Basel, 13. Juni 2015.

 
 

Bild: zVg

 

 

Bild: zVg

 
 

«Zwei Stimmen singen für ALS», Gelterkinden (Bild: Verein ALS Schweiz)

 

Christin Ruesch und Candy Race waren bereits 2013 und 2014 erfolgreich live unterwegs zusammen.

Die Baslerin Christin Ruesch hatte 2007 aufgrund ihrer ALS-Diagnose vom Singen Abschied genommen. Nach über 40 Jahren Funkstille hatte sie 2013 ihr früheres Idol, Candy Race («Miss 10'000 Volt»), wieder getroffen. Seither sind die zwei Musikerinnen bereits mehrere Male gemeinsam live aufgetreten. Auch wurde in einem Tonstudio eine CD mit ihren Lieblingssongs produziert. Der Erlös des CD-Verkaufs kommt Menschen mit ALS zugute.

 

 

 

 

 
 
 

ALS-Fachbeitrag im Swiss Medical Forum

Im Swiss Medical Forum ist ein Fachbeitrag zur Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) erschienen (2015;15,46:1068-1073). Autorin des Beitrags ist die Neurologin Kathi Schweikert, die am Universitätsspital Basel und der Klinik für Neurorehabilitation und Paraplegiologie Basel (REHAB) tätig ist.

> ALS-Fachbeitrag (Link)

 

 

 
 
 

Voller Einsatz bei eisigem Wind

 
 

Freude am gelungenen Anlass: Stehend, v.l. Laurine Bonvin, Julien Bonvin, Aurélia Giachino, Kniend, v.l. Nadia Giachino, Chantal Zimmerlin, Benoît Torrent (Bild: Verein ALS Schweiz)

 

«Un souffle de vie pour SLA» (Lebenskraft für ALS), so lautete das Motto der 44. Course du Soleil in Siders (15. März 2015). Der Titel war Programm, denn am Tag des Laufs blies eine eisige Bise mit heftigen Böen durch das Rhonetal. Gut 1‘300 Teilnehmende nahmen aber die Herausforderung an, selbst die Kleinsten legten 1‘550 Meter zurück, bei den «Grossen» waren es bis zu 8‘095 Meter.

Die Course du Soleil ist seit eh und je ein veritables Volksfest. Keine und keiner zu klein, mitzumachen und eine Strecke zu rennen. Firmen stellen Teams zusammen, Ambitionierte legen bis zu drei Runden zurück. Jedes Jahr bestimmen die Veranstalter eine soziale Organisation, der eine Spende aus der Course du soleil zukommt. Dieser Jahr kam die Unterstützung dem Verein ALS Schweiz zugute.

 
 

Pokalvergleich an der 44. Course du Soleil in Siders (Bild: Verein ALS Schweiz)

 

Die Pokale warten auf Siegerinnen und Sieger (Bild: Verein ALS Schweiz)

 
 
 

ALS-Paralleltreffen 2016: Daten, Zeiten, Orte

 
 

 

 

 

Als Patientenorganisation ist dem Verein ALS Schweiz die bestmögliche Begleitung und Unterstützung Direktbetroffener und ihrer Angehörigen zentrales Anliegen. Die ALS-Paralleltreffen sollen Raum öffnen, sich mit anderen zu vernetzen, voneinander zu lernen.

Die Treffen werden gemeinsam vom Verein ALS Schweiz und der Schweizerischen Muskelgesellschaft durchgeführt.

> Hier online anmelden

 

 

 
 
 

Aus unserem Netzwerk: Ortho-Team AG

 
 

 

Gegründet 1991, um der bereits damals rasanten Entwicklung der Orthopädie-Branche als Team von Spezialisten zu begegnen, zählt die Ortho-Team Gruppe heute zu den Marktführern der Herstellung orthopädischer Hilfsmittel in der Schweiz.

Zum Angebot gehören Dienstleistungen der Fachbereiche Orthopädie, Rehatechnik, Bandagie, Schuhmacherei, Bewegungswissenschaften und Pharma. Marc Moser, Mitglied der Geschäftsleitung der Ortho-Team AG sagt: "Wir wollen unsere Kunden unterstützen, Grenzen zu überwinden." Dafür setzten sie auf massgeschneiderte Lösungen, ganzheitliche Betreuung und hauseigene Innovationen. Das Ortho-Team ist an zehn Standorten in der Deutschschweiz vertreten.

> Webseite Ortho-Team AG

> Weitere Hilfsmittel-Anbieter im Netzwerk des Vereins ALS Schweiz

> Hilfsmitteldepots des Vereins ALS Schweiz

 

 

 
 
 

Winterthurer Benefiztheater zugunsten ALS-Betroffener

 
 

 

Das Theater Nägelsee aus Winterthur spielt auch in der aktuellen Saison eine Benefizvorstellung zugunsten von Menschen mit ALS. Das Engagement der Theaterleute wiederholt sich damit zum fünften Mal. Die Theatergruppe spendet die Einnahmen aus den Eintritten der Benefizvorstellung dem Verein ALS Schweiz . An allen anderen Aufführungen kann ebenfalls für ALS-Betroffene gespendet werden.

Mit dem Stück "Schöne Bescherungen" des englischen Autors Alan Ayckbourn (* 1939) zeigt die Winterthurer Bühnen-Equipe eine bissige Komödie über die Weihnachtszeit. Turbulent, voller Witz und Situationskomik, aber auch abgründig und über unerfüllte Träume und Sehnsüchte.

Première: 9. Januar 2016
ALS-Benefizvorstellung: 16. Januar 2016

> Webseite Theater Nägelsee (Link)

 

 

 
 
 

Unsere wichtigsten Aktivitäten 2015

 
 

Ferienwoche und Botschafterin für ALS-Betroffene
Zur ALS-Ferienwoche 2015 gehörte ein Auftritt von Anna Rossinelli und ihrer Band. Die Basler Sängerin will sich für Menschen mit ALS einsetzen und an ihren Auftritten auf ALS aufmerksam machen.
> Link

Kommunikations-App MyCareHelper
Die Kommunikations-App (MyCareHelper) ist seit kurzem auch für Android-Tablets erhältlich und damit in den beiden grössten App-Stores vertreten. Die Anwendung ist in neun Sprachen verfügbar (deutsch, englisch, französisch, spanisch, italienisch, dänisch, russisch, finnisch und isländisch).
> Link

Hilfsmitteldepot in der Romandie
Die Bereitstellung von Hilfsmitteln ist eines der wichtigsten Angebote des Vereins ALS Schweiz. Neu stehen nun auch in Crissier (VD) Hilfsmittel zur Leihgabe an ALS-Betroffene bereit.
> Link

 

 

 
 
 

Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons Zürich unterstützt ALS-Betroffene

 
 

Bild: Paul Usteri (1768-1831), Werkbesitz Zentralbibliothek Zürich.

 

 

 

Die Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons Zürich (GGKZ) unterstützt Menschen mit Amyotropher Lateralsklerose (ALS). Der Vorstand der GGKZ hat Ende November 2015 einen Unterstützungsbeitrag in der Höhe von 18'000 Franken zur Anschaffung eines Elektro-Rollstuhls gesprochen.

Dem Verein ALS Schweiz ist dank solcher Zuwendungen eine direkte und persönliche Unterstützung ALS-Betroffener möglich. Und damit auch derer Angehöriger. Denn oft geht vergessen, dass auch das Leben der Angehörigen von ALS-Betroffenen ganz direkt von der unheilbaren Nervenkrankheit heimgesucht wird.

GGKZ-Präsident Ulrich Pfister beschreibt im Jahresbericht 2014 die Vergabepraxis mit folgenden Worten: «Es ist uns ein grosses Anliegen, Initiativen und Projekte zu unterstützen, die einen möglichst hohen Anteil an Freiwilligkeit und Gemeinnützigkeit ausweisen». Die GGKZ wurde 1829 vom Zürcher Publizist und Staatsrat Paul Usteri gegründet.

> Webseite Gemeinnützige Gesellschaft des Kantons Zürich

> Erfahren Sie mehr über die Angebote des Vereins ALS Schweiz

 
 
 

ALS-Beitrag in Schweizer Illustrierte

 
 

 

In der Schweizer Illustrierte ist ein Bericht über die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) erschienen (Nr. 49/2015).

Noch immer führt kein direkter Weg zu einer ALS-Diagnose, sondern ist ein Ausschlussverfahren notwendig, das bis zu 14 Monate dauern kann. In der Rubrik von Dr. Samuel Stutz (Check-up) wird über Behandlungsmöglichkeiten der unheilbaren Krankheit ALS informiert. Menschen mit ALS sind auf die Unterstützung einer Vielzahl von Spezialistinnen und Experten angewiesen.

Der gemeinnützige Verein ALS Schweiz unterstützt ALS-Betroffene und ihre Nächsten persönlich. Durch Vermittlung ausgebildeter ALS-Fachpersonen, durch direkte finanzielle Beihilfe, mit einem Leihservice professionell gewarteter Hilfsmittel und durch Vernetzungstreffen.

> Beitrag Schweizer Illustrierte (PDF)

> Angebote Verein ALS Schweiz (Link)

 

 

 

 
 
 

Schottischer Benefiz-Tanz zugunsten ALS

Bereits seit 2007 findet im aargauischen Würenlos jeweils im Herbst ein schottischer Benefiz-Analss zugunsten Menschen mit Amyotropher Lateralsklerose (ALS) statt. Private Veranstalter laden Freunde und Bekannte zu einem "Ceilidh" ein, einem traditionellen Festanlass nach schottischer Art. Im Zentrum stehen Geselligkeit, Musik, Tanz, Besonderheiten der schottischen Küche und, in Würenlos, das Spendensammeln für ALS-Betroffene.

 
 

 

 

 
 

Eindrücke des ALS-Benefiz-Ceilidh (Bilder: juliecollins.net)

 

 

 
 
 

ALS-Artikel in Fachzeitschrift Curaviva

 
 

Hinweis: Ein Klick auf's Bild führt Sie direkt zur Curaviva-Webseite.

 

 

 

In der November-Ausgabe 2015 der Fachzeitschrift "Curaviva" ist ein Artikel über die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) erschienen. Das Heft beleuchtet das Thema "Übergänge" aus verschiedenen Blickwinkeln.

Die monatlich erscheinende Zeitschrift wird vom Schweizer Verband der Heime und Institutionen herausgegeben. Zielpublikum der Zeitschrift sind Heimleitende, Kaderangehörige und Mitarbeitende in Alters-, Pflege-, Kinder-/Jugend- und Behinderten-Institutionen sowie deren Trägerschaften.

> Curaviva November 2015 (Link)

 

 

 

 
 
 

ALS-Bericht für doktorstutz.ch

 
 

 

 

 

In der Online-Gesundheitszeitschrift "Sprechstunde Doktor Stutz" erschien Anfang November 2015 ein Bericht über Amyotrophe Lateralsklerose (ALS).

> ALS-Bericht doktorstutz.ch (Link)

 
 
 

Erstes barrierefreies Hotel der Schweiz eröffnet

 
 

Die Stiftung Pro Handicap hat in Berlingen (TG) das erste barrierefreie Hotel der Schweiz eröffnet. Das Haus wurde mit dem Ziel gebaut, "(...) Menschen mit Behinderung schöne, barrierefreie Ferien zu ermöglichen".

Zu den Botschaftern des Projekts gehören Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wie Christian Lohr, Franz Hohler, Linard Bardill, Graziella Contratto, Sandra Graf sowie Ronny Keller.

> Webseite barrierefreies Hotel Berlingen (TG)

> Weitere Angebote für Menschen mit Behinderung

 
 

 

 

 

Bilder: zVg

 

 

 
 
 

Lucerne City Marathon: Spendenlauf für ALS

 
 

Das Team Clarke Switzerland läuft am Luzerner Swiss City Marathon 2015. Ziel der Aktion ist es, Geld für ALS-Betroffene zu sammeln. Entstanden war die Aktion an der Ice Bucket Challenge.

Initiantin Sue Clarke hat die Aktion ins Leben gerufen, als sie im Dezember 2014 von der ALS-Erkrankung ihres Bruders David Clarke, eines professionellen Golfers, hörte. Nichts sei mehr wie davor, seit die ALS-Diagnose ihres Bruders bekannt geworden sei, schreibt sie auf ihrer Webseite.

Und auch zukünftig werde nichts mehr so sein wir früher. Die Teilnahme am Luzerner Marathon ist für Sue Clarke deshalb mehr als eine reine Fundraisingaktion. Sie will damit auch etwas für die Bekanntheit der Krankheit ALS tun.

> Jetzt hier spenden

> Marathon Luzern

 
 

 

 

 
 

Bilder: zVg

 

 

 
 
 

Kommunikations-App für iPads und Android-Tablets

 
 

 

Die bereits seit April 2014 für iPads verfügbare Kommunikations-App des Vereins ALS Schweiz ist nun auch für Android-Tablets erhältlich. Damit ist das Hilfsmittel in den beiden grössten App-Stores im Sortiment.

Der MyCareHelper eignet sich für alle Menschen mit einer Beeinträchtigung ihrer sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten. Grundgerüst der Anwendung ist eine Reihe von Themenkarten (z.B. "Wohlbefinden", "Dringend", "Pflege", "Kleidung"), die laufend auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden können.

Anwender können mit der App selbst wechselndem Betreuungspersonal unmissverständlich mitteilen, worauf bei ihnen geachtet werden muss und zweifelsfrei kommunizieren, was ihre individuellen Bedürfnisse sind. Der Prototyp der App (ALS-Helper) war an der Best of Swiss Apps 2014 mit Bronze im Bereich "Productivity" ausgezeichnet worden.

> Mehr erfahren über den MyCareHelper

 

 

 

 
 
 

Neu: ALS-Broschüre für Direktbetroffene zum Download

 
 

Der Verein ALS Schweiz hat in Zusammenarbeit mit ALS-Expertinnen eine Informationsbroschüre für Direktbetroffene und deren Umfeld entwickelt. In gedruckter Form schon länger erhältlich, steht die dreisprachige Broschüre nun auch zum Download bereit.

> Download ALS-Broschüre Direktbetroffene und Umfeld (PDF)

 

 

 
 
 

ALS Care Training: Start Module 2015/16

 
 

 

 

 

 

 

Das ALS-Trainingsangebot besteht bereits seit mehreren Jahren und richtet sich sowohl an ALS-Direktbetroffene, deren Angehörige als auch an Fachpersonen.

> Mehr über ALS Care Training erfahren...

 

 
 
 

Ungehörter Aufruf zur Neuauflage der "IceBucketChallenge"

 
 

Im August 2014 überschwemmte die "IceBucketChallenge" die sozialen Medien. Niemand hatte es erwartet; ALS-Organisationen weltweit sahen sich unvermittelt inmitten einer Aktion, die aufrief, sich Eiswasser über den Kopf zu leeren, dies zu filmen und online zu stellen, oder aber: Geld für eine ALS-Organisation zu spenden.

Die virale Aktion erfasste sowohl Personen des öffentlichen Lebens, als auch Unbekannte. Innert weniger Wochen kamen Spenden in der Höhe von über 100 Millionen US-Dollar zugunsten der ALS-Forschung zusammen. Wer möchte einen solchen Erfolg nicht wiederholen? Doch der Aufruf zur Neuauflage der Aktion verhallte ungehört. Trotz neuem Namen, trotz neuer Botschaft: "EveryAugustUntilACure", so der neue Name der Aktion sollte darauf aufmerksam machen, dass die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) noch immer unheilbar ist und man weltweit daran arbeitet, ein Heilmittel zu finden.

Doch der Erfolg der "IceBucketChallenge" war vielleicht nicht zuletzt deshalb so gross, weil die Aktion keine Idee einer Werbeagentur war, sondern sich selbst in den sozialen Medien verbreitete.

> Bericht Schweizer Fernsehen und Radio

> Bericht Süddeutsche Zeitung

 

 

 
 
 

ALS-Studie: Kantonsspital St. Gallen sucht Probanden

 
 

Das Kantonsspital St. Gallen (KSSG) sucht Probandinnen und Probanden für eine ALS-Studie. Ziel derselben ist es, herauszufinden, ob Chininsulfat gegen die häufig vorkommenden Muskelkrämpfe bei Amyotropher Lateralsklerose (ALS) wirkt.

> Das Wichtigste in Kürze (PDF)

> Probanden-Information Kantonsspital St. Gallen (PDF)

> Link zum Chininsulfat-Forschungsprojekt

 

 

 
 
 

Anna Rossinelli engagiert sich für ALS-Betroffene

 
 

Musik für das Herz: Die Baslerin Anna Rossinelli engagiert sich seit August 2015 für Menschen mit ALS. Zum Auftakt der sozialen Aktion trat die Band an der ALS-Ferienwoche im Tessin live auf. Die Gäste der Ferienwoche waren begeistert.

> Webseite Anna Rossinelli

 
 

Anna Rossinelli mit Salvatore Oliva (Bild: zVg)

 

 

 

Live-Auftritt für die Gäste der ALS-Ferienwoche (Bild: Verein ALS Schweiz)

 

Anna Rossinelli (Bild: annarossinellimusic.com)

 
 
 

Palliativmediziner Weber vermisst Engagement vom Kanton Zürich

Der Zürcher Palliativmediziner Andreas Weber fordert ein finanzielles Engagement seines Kantons für die ambulante Betreuung am Lebensende. Der Wunsch nach solchen Angeboten sei sehr gross, wie die NZZ (27.03.15, Nr. 72) mit Hinweis auf eine Erhebung des Bundesamts für Gesundheit schreibt: 73 Prozent der Menschen wollten zu Hause sterben.

Doch die Realität sieht im Kanton Zürich anders aus. Nur jede fünfte Person scheidet im vertrauten Zuhause aus dem Leben. Das hat laut Weber, der sich als Beirat im Verein ALS Schweiz engagiert, damit zu tun, dass kaum bekannt sei, welche Möglichkeiten die moderne Pallliative Care habe, um Menschen am Ende ihres Lebens zu betreuuen: "Solange die Bevölkerung Palliative Care nicht als echte Alternative wahrnimmt, muss man sich nicht wundern, wenn sich die Leute grosse Sorgen über das Lebensende machen und scharenweise zu Exit gehen."

> Neue Zürcher Zeitung, 27. März 2015

 

 

 
 
 

Eddie Redmayne gewinnt Oscar als "Stephen Hawking"

Der 33-jährige Brite Eddie Redmayne gewinnt einen Oscar als "Bester Hauptdarsteller". Fünf Oscar-Nominationen bekam "The Theory of Everything" (Die Entdeckung der Unendlichkeit) im Vorfeld. Der Film behandelt das Leben des Astrophysikers Stephen Hawking, der seit 1963 mit einer ALS-Diagnose lebt.

 
 

Eddie Redmayne und Stephen Hawking (Bild: maureenmotta.com.br)

 

 

 
 
 

Neues Kleid nach sieben Jahren

 
 

 

Sieben Jahre nach ihrer Gründung hat die ALS-Vereinigung.ch Name und Auftritt modernisiert. Der Schritt machte vor allem deshalb Sinn, weil in den letzten Jahren ganz andere technische Möglichkeiten für die Online-Kommunikation verfügbar geworden sind. So sind überall Tablets anzutreffen, deren Einsatz gerade für Menschen mit ALS von besonderem Interesse sein dürfte.

Online-Navigation mit grossen Kacheln

Die Anpassung an zeitgemässe technische Möglichkeiten der Kommunikation liess beispielsweise die Webseite eigens für ALS-Betroffene entwickeln, Menschen, die oftmals mit Einschränkungen ihrer Motorik zu kämpfen haben. So wird der Besucher von als-schweiz.ch mit grossen Kacheln zu den gewünschten Inhalten geführt. Und auch die Ansicht ganzer Webseiten auf Smartphones geschieht heute komplett anders, als noch vor wenigen Jahren. Auch auf den kleinen Bildschirmen der Smartphones ist der gesamte Inhalt der Webseite bequem abrufbar.

Webseite, Facebook, Twitter, Youtube

ALS Schweiz ist seit November 2014 auf den wichtigsten Online-Kanälen auffindbar.

> Facebook

> Twitter

> Youtube

> MyCareHelper

 

 

 

 
 
 
© ALS SchweizWebdesign: brand-neu.ch | mirusys® CMS