Sprache:
News

Aktuelle Meldungen rund um ALS

 
 

Erfahren Sie Aktuelles zum Verein ALS Schweiz, etwa zu unseren Angeboten und Veranstaltungen.

 
 

 

 
 
 

Würdigung

 
 

Abschied von einer Weggefährtin

 
 

Tief betroffen und traurig müssen wir Abschied nehmen von unserem Vorstandsmitglied Dorette Lüdi-Hug.

 
 

Dorette Lüdi-Hug

 
 

9. Februar 1948 – 1. Februar 2018

 
 

Sie war ALS-Betroffene und prägte in den letzten Jahren das Gesicht des Vereins ALS Schweiz. Dorette war unsere Botschafterin – für Direktbetroffene, Angehörige und die Arbeit unseres Vereins.

Unzählige Male durften wir für Medienberichte auf sie zählen. Dank ihrem Engagement erfuhren viele Menschen von der tödlichen Krankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Wir verlieren mit Dorette eine Weggefährtin, die immer ein offenes Ohr für andere hatte.

Trotz unheilbarer Erkrankung behielt sie ihren Lebensmut, ihre Unerschütterlichkeit und ihren Humor. Das beeindruckte uns tief.

Vorstand und Mitarbeitende Verein ALS Schweiz

 

Die Abschiedszeremonie fand am 13. Februar 2018 in der reformierten Kirche Dielsdorf statt.

 

 
 

 

 
 
 

Sue Clarke über den Verlust ihres Bruders David

 
 

Er sagte: «Ich möchte ein Baum werden».

 
 

Sue Clarke und ihr Bruder David (Bild: zVg)

 

Sue Clarke begleitet ihren Bruder David, als ihm 44-jährig ALS diagnostiziert wird. Erlebt hautnah, was die Krankheit mit ihm macht. Wie er kämpft. Sie habe sich wie auf einer Achterbahn gefühlt, sagt sie im Interview mit dem Verein ALS Schweiz.

Das Interview steht hier zum Download in Deutsch und Englisch bereit:

> Interview deutsch (PDF 800 MB)

> Interview englisch (PDF 800 MB)

 
 

Sue Clarke am ALS-Benefiz-Ceilidh 2017 (Bild: Julie Collins Photography)

 

Sammlung von Zeitungsausschnitten und Fotos über David Clarke (Bild: Verein ALS Schweiz)

 
 

Der Verein ALS Schweiz unterstützt seit 2007 Menschen mit ALS und ihre Angehörigen. Mit spezifischen Dienstleistungen, Beratung und auch finanzieller Beihilfe.

> Angebote des Vereins ALS Schweiz (Link)

 
 

 

 
 
 

ALS-Benefiz-Ceilidh 2017

 
 

Rekordspende am 10. ALS-Benefiz-Ceilidh

 
 

Der 10. ALS-Benefiz-Ceilidh übertrumpfte mit einem Spendenertrag von 20'000 Franken seine eigene Bestmarke. Das Rekordergebnis traf ausserdem mit einem Jubiläum zusammen, war doch der Ceilidh vom 11. November 2017 der zehnte seiner Art. Die privat organisierte Charity-Aktion wurde im Jahr 2007 ins Leben gerufen.

 
 

Geselligkeit für einen guten Zweck (Bild: Julie Collins Photography)

 

Rekordergebnis am 10. ALS-Benefiz-Ceilidh (Bild: Julie Collins Photography)

 
 

In der Tradition eines schottischen Ceilidh kommt man zusammen, tanzt, isst und erfreut sich der Geselligkeit. Der ALS-Benefiz-Ceilidh ist ein Fundraising-Abend für Schottland-Fans und solche, die es werden wollen.

 
 

Scheckübergabe mit ALS-Ehrenpräsidentin Esther Jenny (l.) und Ceilidh-Organisatorin Jenny Bärlocher (Bild: zVg)

 

Schottisch von A bis Z: der ALS-Benefiz-Ceilidh (Bild: zVg)

 
 

 

 
 
 

ALS-Care-Präsentation

 
 

Der ALS-Community von ALS Care berichten

 
 

Bild: ALS-Care-Präsentation am internationalen ALS-Kongress in Boston

 

Am internationalen ALS-Kongress in Boston, MA, präsentierte der Verein ALS Schweiz sein Dienstleistungsangebot ALS Care.

Der Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern von ALS-Organisationen aus der ganzen Welt ist von grossem Wert für die Arbeit an den eigenen Angeboten.

Trotz grosser kultureller Unterschiede und ganz unterschiedlichen Ausgangslagen profitieren die Teilnehmenden der jährlichen Kongresse von den gemeinsamen Erfahrungen mit ALS-Betroffenen und ihren Familien.

 
 

 

 
 
 

Benefiz-Schneewittchen

 
 

«Schneewittchen» füllt Basler Elisabethenkirche

 
 

Schlüsselszene aus «Schneewittchen» (Bild: Lionel Ceccavara)

 

Die Ballettschule ViviMolle führte «Schneewittchen und die sieben Zwerge» zugunsten von Menschen mit der Nervenkrankheit ALS auf. Begleitet wurde die Aufführung in der Basler Elisabethenkirche vom Erzähler Peter Zundel. Der Erlös aus der Benefizveranstaltung vom 28. Oktober 2017 kam dem Verein ALS Schweiz zugute.

 
 

ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen und peripheren Nervensystems. Die Krankheit verläuft tödlich. Betroffenen bleibt nach den ersten Symptomen im Mittel eine Lebenszeit von drei bis fünf Jahren.

Der Verein ALS Schweiz unterstützt Direktbetroffene und Angehörige seit 2007. Mit spezifischen Dienstleistungen, Beratung, der Ausleihe von Hilfsmitteln u.a.m. Ausserdem engagiert sich der Verein für die Vernetzung von ALS-Fachpersonen aus Therapie, Pflege, Medizin und weiteren Spezialgebieten.

 

Probe für «Schneewittchen» (Bild zVg)

 
 

 

 
 
 

Wie ALS ein Unternehmen verändert

 
 

Wie geht man als Vorgesetzter damit um, dass ein Mitarbeiter die Diagnose ALS bekommt? Ein Gespräch mit Marc Schmidlin, CEO Delta Zofingen AG.

 
 

Marc Schmidlin, CEO Delta Zofingen AG, berichtet über seine Erfahrung mit ALS im Betrieb (Bild: Verein ALS Schweiz)

 

Die Diagnose ALS stellt das Leben aller Beteiligten auf den Kopf. Von einem Tag auf den anderen.

Auch in einem Unternehmen: Arbeitskollegen und Vorgesetzte sind mit einer Krankheit konfrontiert, von deren Auswirkungen sie meistens kaum etwas wussten. Unzählige Fragen tauchen auf, aber Antworten sind nur schwer zu finden.

Marc Schmidlin, CEO der Delta Zofingen AG, berichtet über seine Erfahrung mit ALS im Betrieb.

 

> Bericht (PDF 700 KB)

> delta-zofingen.ch (Link)

 

 
 

 

 
 
 

In der Stöberkiste hats noch mehr

 
 

Vermissen Sie ein Thema oder einen Beitrag? Stöbern Sie in unserem Archiv. Wir hinterlegen dort unsere News-Meldungen, sobald sie nicht mehr brandaktuell sind.

 
 

> Archiv 2017 (Link)

 

> Archiv 2016 (Link)

 

> Archiv 2015 (Link)

 

> Archiv 2014 (Link)

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
© ALS SchweizWebdesign: brand-neu.ch | mirusys® CMS